· 

Starverpflichtung für die Schaumburg Royals

Der Nationalspieler Alexander Liddell wechselt vom Bundesligisten TSV Pforzheim zum Royal RFC Schaumburg

Bild: Jürgen Kessler/Kessler-Sportfotografie
Bild: Jürgen Kessler/Kessler-Sportfotografie

In vielen Sportvereinen wird viel über ehrenamtliche und hauptamtliche Strukturen diskutiert. Dem Royal RFC Schaumburg ist es gelungen mit dem 25-jährigen Briten Alexander Liddell die Position des Sportdirektors im Verein zu besetzen. Alexander Liddell ist im deutschen Rugby kein Unbekannter und debütierte am 18. März 2018 gegen Russland in der deutschen Nationalmannschaft. Alexander Liddell wurde als Sohn eines britischen Soldaten in Paderborn geboren und ist aufgrund dessen für die deutsche Nationalmannschaft spielberichtigt.

 

Seit Oktober 2017 spielte Liddell für den Bundesligisten TV Pforzheim und war als Development Officer am Aufbau des Kinder- und Jugendbereiches beteiligt. In Schaumburg wird er hauptamtlich als Sportdirektor tätig sein, die Hauptaufgabe ist es die bestehende Kinder- und Jugendarbeit weiter zu fördern. Hierzu schließt der Royal RFC Schaumburg Kooperationspartnerschaften mit den Kindertagesstätten und Schulen ab, um den Kindern zum einen Rugby beizubringen und zum anderen für das bestehende Vereinsangebot zu werben.

 

„Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist Alex von unserem Konzept zu überzeugen und sein Profil passt wirklich sehr gut auf die zu besetzende Stelle. Neben den vereinsüblichen administrativen Tätigkeiten wird er sich auch als Trainer mit einbringen und durch seine Erfahrung die bisherige gute Arbeit der Übungsleiter in unseren Altersklassen auf ein neues Level heben! Die Stärkung unserer Teams in den Altersklasse U6, U8 und U16 sowie im Erwachsenenbereich bei den Damen und Herren hat für uns oberste Priorität.“ – Sven Maibaum (Vorsitzender des RFC)

 

Liddell wird neben seiner beruflichen Tätigkeit für den Royal RFC Schaumburg in der Verbandsliga Nord-West spielen. Somit könnte er in der Rückrunde bei dem ersten Spiel am 7. März gegen die SG Bremen/Bethen/Northern Lions II in Ilsede seinen Einstand geben. Der Nationalspieler ist variabel in der ersten Sturmreihe als Hakler oder Prop einsetzbar und kann zusätzlich als durchbruchsstarker Achter ein Spiel prägen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0